Fette Krähe . . . .

. . . . heisst nicht mein heutiges Gericht, sondern so heisst mein Besucher.

Greenhorn Salad

Medicine Man Fat Crow möchte Feuerwasser und mir daher einen Tauschhandel anbieten. Er sagt, durch das Feuerwasser werden die indianischen Tänze in ihrer jeweiligen Choreographie viel, viel besser.
Nun ja – wenn er es denn möchte . . .

Der Medizinmann ist ein stolzer Mann und ein echt netter Kerl. So lade ich ihn zum Essen ein. Da sein Stamm traditionell nicht viel Fleisch isst, gibt es einen Salat.“

Greenhorn Salad

Für 12-14 Portionen brauchen wir

 

  • 6 Salatgurken
  • 6 reife Avocado
  • Saft von frischen Limetten
  • 1 1/2 cup frisch gehackte Minze
  • Fetakäse, kräftiger, Menge nach Gusto

 

Dressing:

 

  • 6 El gutes Olivenöl
  • 3 El frischer Limettensaft

 

Greenhorn Salad

Gurken schälen, die Kerne gründlich herauskratzen . . .

Greenhorn Salad

. . . würfeln und salzen. In einem Seiher 30 Minuten Wasser ziehen lassen, denn wir wollen ja einen Salat und keine Matscheplempe.

Greenhorn Salad

Minze fein hacken . . .

Greenhorn Salad

. . . Limetten auspressen . . .

Greenhorn Salad

. . . Avocado halbieren und . . .

Greenhorn Salad

entkernen. (Kerne nicht wegwerfen. 2-3 Kerne in dem fertigen Salat verhindert, dass die Avocado braun werden.

Greenhorn Salad

Greenhorn Salad

Mit einem Esslöffel aushöhlen . . .

Greenhorn Salad

. . . und würfeln. Avocadowürfel sogleich mit 2-3 EL Limettensaft vermischen, damit sie nicht oxidieren.

Greenhorn Salad

Feta würfeln, krümeln, . . .

Greenhorn Salad

. . . den Salat zusammenmischen und mit dem Dressing vermischen.

Zunächst nur die Hälfte der Minze hinzugeben.

Salat mit mit Salz, Pfeffer und grünem Tabasco abschmecken.
Etwas ziehen lassen.

Holy crap! Wer ist das denn? So ein geschniegelter Typ von der Ostküste? Ein Pinkerton-Mann vielleicht? Oder gar der Indianer Agent?
Greenhorn Salad

Vor dem Anrichten restliche, erneut frische Minze hinzugeben.

Voilá:

Greenhorn Salad

Ein sehr leckerer und frischer Salat. Mal etwas anderes; ohne Zwiebeln oder Knoblauch.
Sehr gut könnte ich mir dazu geröstete Kerne, Nüsse oder Sesam vorstellen. Auch lässt sich bestimmt mit dem Schärfegrad noch spielen.
Aber das wollte ich Fat Crow nicht antun – der wird genug zu tun haben mit der Pumaspucke, die ich ihm verkaufte . . .

Bis demnächst in diesem Camp.